Carol Kahn Strauss: Eine Würdigung

Carol Kahn Strauss gehört zu den wenigen Menschen, die schon bei der ersten Begegnung einen tiefen Eindruck hinterlassen und ihrem Gegenüber in Erinnerung bleiben. Über 20 Jahre hat sie die Geschicke des Leo Baeck Instituts (LBI) maßgeblich geprägt. Carol Kahn Strauss, oder einfach nur Carol, wie sie genannt werden wollte, war von 1994 bis 2012 geschäftsführende Direktorin und vertrat bis zu ihrem Ruhestand als Internationale Direktorin (2013-2015) des LBI dessen Interessen in Europa.

Carol Kahn Strauss

Carol Kahn Strauss

Unter ihrer Leitung fanden zahlreiche Neuerungen statt, die bis heute fortwirken: Das LBI wurde zu einem der Gründungspartner des Center for Jewish History, wo es neue Räume in der 16. Straße in Manhattan bezog. Anlässlich der Eröffnung des Jüdischen Museums Berlin wurde dort eine Archivdependance eingerichtet, die erstmalig außerhalb Amerikas Zugriff auf die Bestände des LBI ermöglichte. Während ihrer Zeit als Direktorin hat das LBI das ambitionierte Vorhaben der Digitalisierung der Archivbestände als DigiBaeck umgesetzt, in dem inzwischen ein Großteil der Sammlungen zu finden ist. Außerdem gründete das LBI 2013 eine Berliner Repräsentanz, die auch zukünftig als direkter Ansprechpartner für die Belange des LBI agiert.

Für ihre unermüdliche Arbeit im Sinne der transatlantischen Verständigung wurde sie innerhalb von zehn Jahren zwei Mal mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt. 2005 erhielt sie von dem damaligen Bundespräsidenten Horst Köhler das Verdienstkreuz 1. Klasse. 2015 folgte in Anerkennung ihrer Leistungen die Verleihung des Großen Verdienstkreuzes. Bundeskanzlerin Angela Merkel schätzte ihre „Kompetenz, ihre Erfahrungen, vielen Initiativen (…) und ihre menschliche Wärme“. Damit sei es Carol gelungen, enge Verbindungen zwischen Deutschland und Amerika aufzubauen und zu einem „Symbol für die vertrauensvolle Zusammenarbeit im deutsch-jüdischen Dialog“ zu werden.

Diesem beharrlichen Engagement zugunsten der deutsch-jüdischen Geschichte und zur Bewahrung dieses einzigartigen Erbes gebührt Dank. In diesem Sinne wünschen ihre zahlreichen Wegbegleiter, Unterstützer und Kollegen Carol alles erdenklich Gute für ihre zukünftigen Unternehmungen.

Sorry, comments are closed for this post.