Einblicke in die musikalischen Sammlungen des LBI

Heinrich Sontheim (3. Februar 1820 in Jebenhausen – 2. August 1912 in Stuttgart) war ein deutsch-jüdischer Opernsänger (Tenor).

Heinrich Sontheim (* 3. Februar 1820 in Jebenhausen; † 2. August 1912 in Stuttgart) war ein deutsch-jüdischer Opernsänger (Tenor).

Anhand von ausgewählten Personen und Objekten aus den umfassenden Beständen erinnert das Leo Baeck Institut (LBI) an deutsch-jüdische Musiker, Dirigenten und Komponisten. Obwohl viele der Künstler und ihrer bewahrten Werke einst fester Bestandteil des musikalischen Mainstreams in Deutschland waren, gelten sie heute leider viel zu oft als „vergessen“ – oder erhalten nicht die Aufmerksamkeit, die ihnen gebührt. Um diesen Missstand zu ändern, plant das LBI einige der sorgsam bewahrten Archivalien verstärkt in den öffentlichen Fokus zu rücken und somit auch das Interesse für bisher wenig erschlossene Nachlässe zu wecken.

Kurze Einführungstexte und Biografien, von Fachleuten bearbeitet, bieten eine erste Orientierung. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf den Künstlerinnen und Künstlern des Fin de Siècle. Mithilfe moderner Medien und der Verknüpfung mit anderen Institutionen und Archiven können Neugierige sich nun erstmals einen Überblick über einzelne Sammlungen verschaffen. In Verbindung mit DigiBaeck, dem Online-Archiv des LBI, wird es außerdem möglich sein, direkt auf die digitalisierten Originale zuzugreifen, komplette Sammlungen einzusehen oder in ähnlichen Beständen zu stöbern.

Dieser exklusive Zugriff auf reiche und mitunter unerschlossene Primärquellen ist insbesondere für die Forschung, für angehende Musikerinnen und Musiker und allgemein für musikalisch Interessierte ein unermesslicher Schatz. Dank der finanziellen Unterstützung durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Monika Grütters, kann das LBI nun zum ersten Mal diese Preziosen mit der breiten Öffentlichkeit teilen.

 

Link zum Musikportal:

musik.lbi.org

Sorry, comments are closed for this post.