Der Edythe-Griffinger-Kunstkatalog offenbart eine verborgene Sammlung

Portrait von Dr. Franz Kobler (Künstler unbekannt), präsentiert online im Edythe Griffinger Kunstkatalog

Seit einem Jahr wächst der Kunstkatalog des LBI im World Wide Web. Im Januar 2017 wurde der Edythe-Griffinger-Katalog mit 1000 digitalisierten Werken aus der LBI Kunstsammlung online freigeschaltet. Die Schenkung an einen Treuhandfonds nach dem Willen der verstorbenen Edythe Griffinger ermöglichte dem LBI nicht nur die Entwicklung des neuen Online-Portals für digitalisierte Kunstwerke. Sie erlaubte außerdem Kuratoren und Bibliothekaren eine sorgfältige Auswahl der wichtigsten Kunstwerke vorzunehmen und die Metadaten im Katalog zu verbessern, so dass Nutzer des Katalogs nun Zugriff haben auf Kunstwerke, die bisher kaum öffentlich zugänglich waren.

Die Schätze der LBI-Kunstsammlung reichen von Gravierkunst jüdischen Lebens im Deutschland des 16. Jahrhunderts zu abstrakter Kunst von deutsch-jüdischen Emigranten in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Als visuelle Aufzeichnungen deutsch-jüdischer Geschichte komplementieren sie die archivalischen und bibliothekarischen Sammlungen des LBI. Unter den Bildern, Skulpturen, Aquarellen, Zeichnungen und Drucken befinden sich einige edle Werke von großer künstlerischer und historischer Bedeutung einschließlich Arbeiten von Künstlern wie Max Liebermann und Moritz Daniel Oppenheim. Außerdem zeigt der Katalog zeremonielle Objekte aus deutsch-jüdischen Gemeinden sowie persönliche Gegenstände, die deutsch-jüdische Emigranten aus Europa mitbrachten. Der Executive Director des LBI, William Weitzer, betont, dass neben Studierenden und Akademikern auch Fachleute wie Museumskuratoren, Dokumentarfilmer, und Schulbuchverlage von der Katalogisierung und Digitalisierung dieser Artikel profitieren können. „Indem wir unsere Sammlung einer breiten Auswahl an Individuen und Gruppen zugänglicher machen, kommt sie einer größeren Anzahl an Menschen zugute, unsere Arbeit wird bekannter und wir können unsere Mission, die Erinnerung an das jahrhundertealte deutsch-jüdische Leben wach zu halten, umso effektiver erfüllen“, so Weitzer. Seit dem Launch der Website haben LBI-Mitarbeiter dem Katalog circa 100 weitere Stücke aus der insgesamt 8.000 Gemälde, Objekte und Drucke umfassenden LBI Kunstsammlung hinzugefügt.

Sorry, comments are closed for this post.