Skip to main content

William H. Weitzer, Ph.D., ist seit 2013 Geschäftsführer des Leo Baeck Instituts. Als ehemaliger Executive Vice President der Fairfield University in Connecticut verfügt Dr. Weitzer über 30 Jahre Arbeitserfahrung in universitärer Administration, Haushalts- und Finanzplanung, Fundraising, Netzwerkarbeit und Programmevaluierung.

Das Leo Baeck Institut ist eine Forschungsstätte für die Geschichte und Kultur des deutschsprachigen Judentums. Bibliothek und Archiv haben ihren Schwerpunkt auf dem 19. und 20. Jahrhundert, umfassen aber auch Dokumente, deren Entstehung bis in das Mittelalter zurückgeht. Das Institut wurde 1955 eingerichtet als Aufbewahrungsort für die Bücher, Papiere, Fotos und Dokumente, die nach dem Zweiten Weltkrieg aus Zentraleuropa gerettet werden konnten. In seiner Rolle als Geschäftsführer folgt Dr. Weitzer der jetzigen Internationalen Direktorin, Carol Kahn Strauss.

Für die Fairfield University formulierte und übersah Dr. Weitzer die Erreichung der Fernziele, einschließlich der Entwicklung und Umsetzung eines Zehn-Jahres-Plans. Er trieb die Organisationsentwicklung der Universität an und verstärkte die externe Zusammenarbeit. Zuvor arbeitete Dr. Weitzer als Senior Associate Provost an der Wesleyan University, wo er für die Entwicklung der akademischen Lehrpläne verantwortlich war, und das Programm zum lebenslangen Lernen sowie neue Computersysteme zur Kursregistrierung und für elektronische Portfolios entwickelte. Seine berufliche Laufbahn begann Dr. Weitzer als Assistant Vice Chancellor für Studentische Angelegenheiten an der University of Massachusetts in Amherst. Hier koordinierte er Studierendenerhebungen und übersah Programmevaluierungen, deren Ergebnisse er für universitäre Entscheidungsprozesse fruchtbar machte.

Neben seinem beruflichen Engagement ist Dr. Weitzer seit jeher auch ehrenamtlich aktiv. An der University of Massachusetts war er Mitglied des Hillel Board. Später setzte er sich an den öffentlichen Schulen in West Hartford, Connecticut, für Gleichbehandlung und Diversiät ein. Aktuell dient Dr. Weitzer als Vorstandsmitglied der Jewish High School of Connecticut und der American Friends of the Jordan River Village.

In seiner Funktion als Geschäftsführer bringt Dr. Weitzer verschiedenste Aspekte seines persönlichen und beruflichen Hintergrunds in die Arbeit des Leo Baeck Instituts ein: seine eigenen deutsch-jüdischen Wurzeln, seine Involviertheit in das Leben der jüdischen Gemeinde, die enge Zusammenarbeit mit Akademikern und Intellektuellen, und nicht zuletzt seine Fähigkeiten im Management. Dr. Weitzer ist verheiratet mit Dr. Lisa D. Grant, Professorin am Hebrew Union College. Dr. Weitzer und Dr. Grant sind Eltern zweier erwachsener Kinder, Hannah und Nate.